Unsere ReferentInnen und Unterstützer des Beratersymposiums 2022 


Prof. Dr. Volker Nissen

Prof. Dr. Volker Nissen hält zu Beginn des Symposiums einen interessanten Impulsvortrag zu der Thematik "Aktuelle Trends und weitere Perspektiven der Unternehmensberatung".

Zunächst studierte Volker Nissen Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg und zusätzlich Ökonomie an der University of Manchester/GB. Ein Studium der Kognitionspsychologie folgte an der Universität Göttingen.


Nach Promotion und Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent arbeitete Volker Nissen mehrere Jahre als Consultant in verschiedenen Beratungsunternehmen in leitender Funktion. Seit 2005 ist er Professor für Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau. In verschiedenen Studien hat er sich intensiv mit der Zukunft der Beratung auseinandergesetzt. Über die Ergebnisse wird er in seiner Eröffnungs-Keynote berichten.


Markus Graw

Getrieben durch Neugierde und dem Wunsch Menschen zu  inspirieren und zu helfen, Veränderung und Wechsel positiv anzunehmen und aktiv zu gestalten.

Mit über 30 Jahren Berufserfahrung als Führungskraft in internationalen Unternehmen in den Bereichen Marketing, Produktentwicklung, interne Kommunikation, Cultural Change und Personalführung dürfen wir Herrn Markus Graw ganz herzlich als Referenten für unseren Workshop Culture for Future – Employer Branding durch nachhaltige Unternehmenskultur begrüßen.




Prof. Dr. Niko Paech

In unserem Workshop Sustainability – the pain to stustain what’s left begrüßen wir Herrn Prof. Dr. Niko Paech ganz herzlich. 

" Der Klimawandel, das Artensterben, die Verknappung jener Ressourcen, auf deren kostengünstiger Verfügbarkeit das industrielle Wohlstandsmodell bislang basiete, Befunde der Glücksforschung, aber ganz besonders auch die Corona-Pandemie zeigen, dass sich die Wachstumsparty ihrem Ende zuneigt. Folglich sind die Möglichkeiten einer Postwachstumsökonomie auszuloten. Demnach ist ein prägnanter Rückbau geldbasierter Versorgungssysteme vonnöten. Suffizienz, moderne Subsistenz und kürzere Versorgungsketten werden dann wichtige Gestaltungsoptionen sein."



Luise Ortloff

In unserem Workshop Die neuen Herausforderungen im Arbeitsalltag: Wie sich die Pandemie auf das Arbeitsklima und Vernetzung der Mitarbeitenden auswirkt begrüßen wir die beiden Referentinnen Luise Ortloff, Katharina Winkler und Anne Werther.

Luise Ortloff arbeitet als Leiterin mit dem Themenschwerpunkt Volkswirtschaft, Bildung und Arbeit bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Dort ist sie unter anderem Projektverantwortliche des Human-Resources-Kreises von acatech.

Nach ihrem Masterstudium an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg in Bildungs- und Erziehungswissenschaften, Schwerpunkt Beratungspsychologie und Erwachsenenbildung, konnte sie als Offizier und Führungskraft in der Bundeswehr Erfahrungen in der Personal- und Projektarbeit sammeln.

Ab 2016 studierte sie berufsbegleitend an der FOM Hochschule für Ökonomie & Management Human Resource Management, wo sie 2018 ihren Abschluss zum Master of Science erlangte. Mit ihrer Masterarbeit zum Thema Digitalisierung im Arbeitskontext zählte sie im Wettbewerb „Supermaster“ des Magazins WirtschaftsWoche zu den Finalisten für die beste wirtschaftswissenschaftliche Masterarbeit im Jahr 2019.


Katharina Winkler

arbeitet seit 2019 als Politikberaterin/wissenschaftliche Referentin „Zukunft der Arbeit“ bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Dort ist sie unter anderem Projektverantwortliche des Human-Resources-Kreises von acatech.

Zuvor spezialisierte sie sich als selbstständige Beraterin, systemischer Business-Coach und Trainerin auf die Themen Führung, Personal- und Organisationsentwicklung im Kontext der digitalen Transformation. Darüber hinaus engagierte sich in der allgemeinen Berufsvorbereitung Geringqualifizierter und Zugewanderter.  

Nach ihrem Diplomstudium der Politik- und Kommunikationswissenschaften an den Universitäten Jena und Augsburg war sie unter anderem beim Goethe-Institut e.V. als Nachwuchsführungskraft in den Bereichen Kultur und Bildung in Neuseeland und in der Zentrale in München als stellvertretende Leiterin „Personalentwicklung weltweit“ tätig.


Anne Werther

Anne  Werther studierte Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) und Human Resources  Management (M.Sc.) in Sachsen-Anhalt. Sie ist ausgebildete Trainerin,  Moderatorin & Coach. Nach einigen Jahren als HR Business Partner im Personalmanagement des  TUI Konzerns wechselte Sie in die dortige Personalentwicklung und  leitete das Team Learning & Development in einer internationalen  Struktur. 

Ihr Schwerpunkt liegt seit jeher in der  Führungskräfteentwicklung und der systemischen Organisationsberatung. Seit 2020 ist sie  Personalleiterin und Prokuristin der BG-Phoenics GmbH einem IT  Dienstleister für Unfallversicherungen und gestaltet dort die  Modernisierung und Transformation. Als ausgebildete New Work  Professional aus dem Les Entfants Terrible Netzwerk treibt sie die Suche nach Wegen  zu gutem neuen Arbeiten in digitalen Zeiten um.



Levin Nickelsen

Levin Nickelsen referiert in unserem Workshop  Künstliche Intelligenz: Wieviel digitale Transformation ist möglich? 

Er arbeitet seit über vier Jahren als KI-Berater, Product Owner, Themenverantwortlicher und Data Scientist bei der BTC AG. Zuvor war er als Lead Data Scientist bei einer Mediaagentur tätig und hat dort das Thema KI mit aufgebaut.

Mit seinem wissenschaftlichen, multidisziplinären Hintergrund war er für Automatisierungen und Digitalisierungen vielfältiger Art zuständig und hat in unterschiedlichen Situationen aus erster Hand erfahren, wo Digitalisierung durch KI schwierig wurde, obwohl es einfach schien und wo Digitalisierung durch KI sehr erfolgreich war.



Nike Plöger

Nike Plöger arbeitet seit sechs Jahren im IT-Projektmanagement und berät seither intern und extern bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Mit dem Fokus auf neue Mehrwerte und Services, unterstützt Nike innovative und zukunftsweisende Entscheidungen und Implementierungen. In der Vergangenheit hat Nike Herausforderungen in mehr als 15 Ländern, insbesondere im Bereich der Facility und Real Estate Branche, gemeistert. Kreativität und Transparenz bereichern ihre Beratungsstrategien und lassen internationale Roll-Outs von Softwarelösungen erfolgreich ablaufen.

Nikes Ansatz rückt das Individuum als Nutznießer der Digitalisierung in den Vordergrund. In ihrer Rolle als Circle Lead entwickelt Nike mit Hilfe von New Leadership und Agilität mit Experten Lösungen, die den Alltag von Menschen bereichern. Mit ihrem Workshop „Berater vs. WWW – Kompetenzen“ gewährt sie uns Einblicke in das zukünftige Zusammenspiel und die daraus resultierenden Anforderungen an Individuen und Plattformlösungen.


Nora Schweika

„Meine Vision ist es, dass so viele Menschen wie möglich mit einem Strahlen von der Arbeit erzählen. Dass möglichst viele Mitarbeitenden mit einem Leuchten in den Augen sagen: I love my Job.“


Nora Schweika ist im Herzen Touristikerin, mit einem Master im nachhaltigen Tourismus Management und 10 Jahren Berufserfahrung (heute als Führungskraft) ist sie seit 2021 nebentätig noch als Gründerin von NURIZE – New Work Mentoring als zertifizierte New Work Coachin unterwegs. Im Arbeitsleben möchte sie etwas bewegen. Durch die Erfahrung in verschiedenste Unternehmen, hat sie häufig die Unzufriedenheit von Mitarbeitenden erlebt. Auf der Reise durch die Unternehmen konnte Nora Schweika unterschiedliche Denkweisen kennenlernen und hat es sich zur Mission gemacht, so viele Mitarbeitende wie möglich zu einem Strahlen bei der Arbeit zu verhelfen.


Nora Schweika referiert in unserem Workshop New Work - Motivationsmagnet und Antreiber.



Maite Ulazia

In unseren Workshops Mobile Arbeit - Wo Kreativität und Leistung zuhause sind und New Work - Motivationsmagnet und Antreiber begrüßen wir die Expertin Maite Ulazia herzlich.

New Work hat sich aus der Globalisierung und Digitalisierung entwickelt. Diese Neue Arbeit birgt Chancen wie zeit- und ortsflexibles Arbeiten, mehr Eigenverantwortung und Motivation, Vertrauensführung, neue Raumkonzepte und vieles mehr. New Work bringt auch neue Werte mit sich, die sich anhand einer gesteigerten Flexibilität, Freiheit, Sinnentfaltung und persönlichen Handlungsmöglichkeiten zeigen.“

Maite Ulazia lebt mit ihrer Tochter in Lindau auf der Insel im Bodensee und arbeitet mobil. Zu ihren zahlreichen Aus- und Weiterbildungsetappen zählen unter anderem ein Bachelor in Betriebswirtschaftslehre und ein Master in Arbeits- und Organisationspsychologie. Zwischen 2006 und 2010 arbeitete und lebte sie als Beraterin im Entwicklungsdienst in Uganda. Anschließend an diese intensive Auslandserfahrung koordinierte sie in Bonn das Seminarprogramm für zurückgekehrte Fachkräfte für die GIZ. 2016 machte sie den Schritt in die Selbstständigkeit als Mentorin & Coach und arbeitet gemeinsam im Rahmen von Workshops Führungskräften und Teams auf Basis der New Work Thematik. Außerdem erfüllt sie Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen zu Themen wie agiles Projektmanagement, Schlüssel- und Kommunikationskompetenzen sowie Work-Life-Management.

Die Kernthemen ihrer Arbeit sind unter anderem die erfolgreiche Gestaltung der virtuellen/hybriden Zusammenarbeit und Führung, mobiles Arbeiten und die persönliche Mindsetentwicklung.                       Im März veröffentlicht Sie hierzu ihr neues Buch "Die Kunst, ein hybrides Team zu führen“.



Philipp Nowak

Philipp ist Psychologe (M. Sc.) mit Schwerpunkt klinischer Psychologie, Yoga- und Meditationslehrer und ist Mitgründer von Mindfulife. Er ist Co-Host des Podcasts “About the Mind” und wirkt mit in unterschiedlichen wissenschaftlichen Studien im Bereich Meditation und Achtsamkeit in Kooperation mit verschiedenen Universitäten und Instituten in Europa. Er praktiziert seit über 12 Jahren Meditation und hat mittlerweile mit tausenden Menschen weltweit meditiert. Philipp liegt die mentale Gesundheit der Menschen am Herzen und begleitet dafür sowohl Privatpersonen als auch Arbeitnehmer und Führungskräfte darin, einen Zugang zu mehr innerer Ruhe, Klarheit und Glück zu finden.


Erich Erichsen

Erich Erichsen, in der 3. Generation, führt eine Steuerkanzlei in der 2. Generation auf Basis des New Work Konzeptes. Als Digitalisierungsexperte ist er in der Kanzlei auch als „Digitator“ bekannt. Bereits seit 1999 arbeitet er in der Kanzlei und nach seiner Bestellung zum Steuerberater am 03.02.2006 übernahm er die väterliche Steuerkanzlei am 01.01.2007. Doch er ist nicht nur Chef, sondern auch Visionär und Motivator.
Parallel zur Übernahme der Steuerkanzlei begann er mit der Digitalisierung des Unternehmens und hat diese „radikal“ eingeführt und durchgesetzt. Der heutige Stand der Digitalisierung des seiner Kanzlei liegt bei 100%, ausgenommen des postalischen Schriftverkehrs.

Seit 2018 ist Erich Erichsen DATEV Referent zum Thema Digitalisierung, und war in Jahr 2020 DATEV Referent auf den Regional-Infotagen. Hier fand der Kickoff der „25 Stunden Woche“, als erste Steuerkanzlei bundesweit statt. Inzwischen befindet sich das Unternehmen im dritten Jahr der Umsetzung und verzeichnet große Erfolge auf Basis der innovativen Arbeitsweise. 

Im Frühjahr 2022 folgte die Übernahme einer Steuerkanzlei aus dem Nachbarort, anschließend startete der Prozess der Fusion der Kanzleien zu einer größeren digitalen Einheit.

Erich Erichsen verfolgt das Credo: „Machen ist wie wollen, nur krasser“ und lebt die Provokation: „Digitalisiert Du noch oder automatisierst Du schon?“